Cyberith – Gaming auf einem noch nie dagewesenen Level!

von Gastautor

Den klassischen Controller aus der Hand legen und mit vollem Körpereinsatz in das Spiel einsteigen? Bisher war es ein Traum vieler Gamer. Ein Traum, der jetzt Wirklichkeit wird!

Über Cyberith


Cyberith wird von einem Ehrgeiz angetrieben – die Welt zu verändern. Sie wollen die virtuelle Realität in den Häusern der Menschen unterbringen. Eine wahrlich technologische Revolution. Das ganze Team, zusammengestellt aus Physikern, Materialwissenschaftlern, Informatikern, Ingenieuren und einem Philosophen, arbeitet seit 2013 in Österreich an diesem Ziel.

Der Virtualizer


So nennt sich das Produkt, das eine technologische Revolution ermöglicht. Die Grundplatte (eine reibungsarme Oberfläche) ermöglicht es (nur) in Kombination mit einer speziellen Ringkonstruktion, auf ihr zu gehen, zu laufen, und sich frei in jede Richtung zu bewegen. Hierzu braucht man nicht mehr als ein Paar Socken. Die Bewegung fühlt sich erstaunlich realistisch an. Das war längst noch nicht alles, denn der Ring, in dem man sich befindet, ermöglicht auch vertikale Bewegungen wie Springen, in die Hocke gehen und auch eine 360°-Drehung um die eigene Achse. Der verstellbare Gurt sorgt dafür, dass die Reise durch die virtuelle Welt reibungsarm abläuft. Sogar hinsetzen ist möglich! Drei Sätze von Sensoren in Grundplatte, Säulen und Ring verfolgen die Bewegung der Füße und des Körpers und bringen diese auch so in das Spiel mit ein.

Bewegung beim Zocken, der Cyberith macht's möglich. (Screenshot cyberith.com)

Der Cyberith trägt ein Gewicht von bis zu 120 kg (Screenshot: cyberith.com)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sogar springen ist möglich. (Screenshot: cyberith.com)

Screenshot: cyberith.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gebaut aus Stahl und Aluminium


Der Virtualizer ist eine robuste und langlebige Konstruktion. Diese hält nicht nur großen Kräften stand, sondern zeugt auch von einer ausgezeichneten Verarbeitungsqualität. Die massive Konstruktion kann dennoch einfach und schnell demontiert werden. Hergestellt wird der Virtualizer in Europa. Das Gerät eignet sich für Menschen bis zu 210 cm und 120 kg.

Diese Konstruktion, die nicht auf dem Körper des Nutzers lastet, ist so aufgebaut, dass sie auch das Sitzen (z.B. in virtuellen Fahrzeugen) ermöglicht und dabei das Körpergewicht mühelos trägt. Durch die ausgeklügelte Bauweise der gesamten Konstruktion sind natürliche Bewegungen möglich. Integrierte Vibrationseinheiten, die beispielsweise bei Explosionen eingesetzt werden, verstärken das „Feeling“.

Wahrlich eine Bereicherung der Welt des Gamings! Hier findet ihr weitere Informationen zum Virtualizer.

 

Virtualizer live erleben

Am 21.08.2014 könnt ihr den Virtualizer live in unserer Filiale in der Hanauerstraße in München erleben. Vorbeikommen lohnt sich!

Hier findet ihr die Kickstarter-Kampagne von Cyberith!

Was haltet ihr persönlich von dieser technologischen Revolution? Wir sind gespannt!

Apple Store – Ein Geschäft so edel wie das iPhone selbst

von Gastautor

Erster deutscher AppleStore

Apple ist vor allem bekannt für edel designte Produkte. Doch auch die Stores bieten ein Einkaufserlebnis, wie es im Lehrbuch steht. Doch wie schnell hat Apple expandiert? Wir verraten es euch!

Der erste seiner Art
424 Stores in nur 13 Jahren? Das hat Apple geschafft! Am 19. Mai 2001 war es soweit: Der erste Apple Store in der Tyson Corner Mall in Virginia war errichtet. Eröffnet wurde er von niemand geringerem als Steve Jobs höchst persönlich. Bei nachfolgendem Video bekommt ihr eine Führung durch den ersten Apple Store der Welt!

 

 

Erster deutscher Apple Store

Der erste Apple Store in Deutschland wurde am 6. Dezember im Jahre 2008 in der Münchner Rosenstraße geöffnet. Heute zählen Apple Stores zu den profitabelsten Einzelhandelsgeschäften weltweit und generieren einen Umsatz von satten 10 Milliarden US-Dollar. Und das allein im Jahr 2013! Wenn ihr auf nachfolgenden Link klickt, könnt ihr regelrecht durch die Zeit reisen. Diese animierte Grafik zeigt euch, wie schnell es Apple geschafft hat so viele Stores auf aller Welt zur erschaffen. www.kaufda.de/info/apple-stores

 

Apple entdeckt den digitalen Haushalt
Ein weiteres Thema das seit kurzer Zeit mit Apple in Verbindung gebracht wird, ist der…


Weiterlesen >>

Smartphone als Kamera-Ersatz praxistauglich?

von Matthias

150_Siemens_S55_with_IQP-500

Schnappschüsse mit dem Handy machen mittlerweile optisch ganz schön was her. Braucht man da heutzutage eigentlich noch zusätzlich hochwertiges Kamera-Equipment?

Noch vor ein paar Jahren war es selbstverständlich, zwei Geräte bei sich zu haben um zu telefonieren und schnelle Schnappschüsse anfertigen zu können. Kein Wunder, denn damals wurden Handys (schwer das heute noch zu glauben) primär zum telefonieren verwendet – dass die Geräte heute so viel mehr als nur Sprache übertragen können, ist ja kein Geheimnis.

Auch das Fotografieren mit den kleinen Taschentelefonen ist nicht nur äußerst praktisch, da man es sowieso immer dabei hat und man sich nicht extra ein weiteres Gerät kaufen muss. Zudem ist mittlerweile auch die Qualität für die meisten Hobbyfotografen nicht nur passabel sondern durchaus zufriedenstellend. In den Anfangszeiten der Hybriden aus Telefon und Fotoapparat war die Foto-Funktion allerhöchstens ein nettes Gimmick, bis auf Kontraste und Umrisse waren auf den Fotos nicht sehr viele Details vorhanden.

Mehr als Umrisse waren nicht drin…
Ich persönlich erinnere mich noch gut an das erste Handy mit integrierter Kamera, welches ich mein Eigen nennen durfte. Das dürfte 2005 gewesen sein – das Siemens MC60. Für mich als Kind damals das absolut coolste Gerät überhaupt. Zum Telefonieren zwar so gut wie…


Weiterlesen >>

Hinter den Kulissen: Der Videodreh zum renkCast HDMI-Stick

von Gastautor

150_Bild 4

Mit dem renkCast Stick kann die ganze Familie bestaunen, was sonst nur einer sieht. Um das unseren Kunden zu präsentieren, haben wir einen kurzen Videospot gedreht – über das Making-Of hierzu möchte ich Euch nun berichten!

Der renkCast Stick ist die ideale Ergänzung zu jedem TV-Gerät mit HDMI-Eingang, denn er unterstützt das Übertragen/Spiegeln des Bildschirminhalts vom Smartphone oder Tablet auf einen Fernsehbildschirm.

Alles was das Mobilgerät zeigt, zeigt auch der Fernseher. Mit der kostenlosen App „EZCast“, die auf dem Smartphone bzw. Tablet installiert werden muss, überträgt der kleine HDMI-Stick Fotos, Videos, Musik, Apps, Spiele, Skype-Konversationen sowie Webseiten oder Dokumente auf den Fernseher.

Um diese Informationen schnell und anschaulich an unsere Kunden zu übermitteln, haben wir ein Video zur Benutzung des Sticks gedreht. Aber seht doch einfach selbst:


 

Was wir beim Videodreh so alles erlebt haben, darüber möchte ich euch auf den folgenden Zeilen ein wenig mehr erzählen.

Klappe, die Erste:

Vor einigen Tagen fuhren meine Kollegen, darunter drei als Schauspielerinnen, unser Produktmanager als technischer Berater und ein mehrköpfiges Foto-, Videoteam in ein Musterhaus. Ausgestattet mit vielen Kameras, Popcorn und dem renkCast Stick ging der Dreh dann los:

Im ersten Schritt…


Weiterlesen >>

Public Viewing vs. Heimstadion (mit Gewinnspiel)

von Matthias

150_DW_408494_BB_00_FB_Blog

Public Viewing vs. Heimstadion – hier scheiden sich die Geister. Doch welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, das Fußball-Erlebnis vor dem heimischen TV aufzuwerten?

Es wird Ernst! Seit Donnerstag läuft sie nun also, die Fußball WM 2014 in Brasilien.
Auch wenn uns dieses Wochenende bereits einige hochspannende Fußball-Derbys erwarten – das richtige Zittern für die Fans der deutschen Nationalmannschaft zögert sich noch bis zum Anpfiff des ersten Spiels am Montagabend hinaus.
Neben den unzähligen Public Viewing-Möglichkeiten, welche sich wieder überall im Land auftun, und den Gaststätten, die in der WM-Zeit mit einem riesigen Ansturm rechnen müssen, feuert ein Großteil der Fangemeinde ihre Mannschaft vor dem heimischen Fernseher an. Mittlerweile kann man sein „Heimstadion“ technisch ja so ausgefeilt ausrüsten, dass es einem die aus dem echten Fußballstadion bekannte Atmosphäre immer näher ins eigenen Wohnzimmer bringt. Für all diejenigen, die sich kurz vor Anpfiff des ersten Spiels unserer Nationalelf noch mit Spitzentechnik versorgen wollen, hier ein paar Tipps:


Das Bild – natürlich das A und O!
Was wäre ein Fußballspiel ohne knackscharfe Bilder und einem möglichst übersichtlichem Blickfeld?
Moderne Flachbildschirme gibt es mittlerweile in jeder nur erdenklichen Größe – selbstverständlich ist es wichtig, die schnellen Spielzüge beim Fußball jederzeit…


Weiterlesen >>

Schallplatten – Vinyl weiter im Aufwind

von Gastautor

schallplatte_klein

Ambros Bauer
Auszubildender im 1.Lehrjahr

Hallo liebe Blogleser,
vor gut einem Jahr, hat mein Kollege Peter einen Beitrag über das Comeback der Vinylschallplatte verfasst und hier in unserem Conrad-Blog veröffentlicht. Wir haben dieses Thema nicht aus den Augen verloren und wollen Euch die neusten Fakten zum Thema „Vinyl“ mitteilen.

Wie schon die Überschrift aussagt, ist die gute alte Schallplatte immer noch voll im Trend. Dies kann man an den weiter steigenden Absätzen erkennen. Die CD hingegen nimmt weiter in ihren Verkaufszahlen ab.

Hier eine Übersicht mit den Absatzdaten bis 2013

Jahr Langspielplatte Compact Disc (ohne CD-Single)
1984 71,1 Mio. Stück 3,0 Mio. Stück
1985 74,0 Mio. Stück 6,8 Mio. Stück
1986 68,8 Mio. Stück 13,3 Mio. Stück
1987 66,3 Mio. Stück 22,8 Mio. Stück
1988 57,6 Mio. Stück 39,2 Mio. Stück
1989 48,3 Mio. Stück 56,9 Mio. Stück
1990 44,7 Mio. Stück 76,2 Mio. Stück
1991 23,4 Mio. Stück 102,2 Mio. Stück
2001 0,6 Mio. Stück 133,7 Mio. Stück
2010 0,6 Mio. Stück 98,7 Mio. Stück
2011 0,7 Mio. Stück 96,9 Mio.


Weiterlesen >>

Mit Conrad Electronic in die Stratosphäre

von Peter

Conrad Spaceflight_klein

Hallo liebe Blogleser,
ich muss zugeben: Der Titel dieses Beitrags klingt ein wenig nach Sciencefiction, nach reichlich Abenteuer und auch ganz stark nach unlösbaren Herausforderungen. Deshalb habe ich auch ziemlich verdattert gekuckt, als unser Masterand Sebastian Keck


Weiterlesen >>

Multimedia

26.03.2014

15 Gründe für Radios und Musiksysteme von Hersteller Tivoli

von Tanja

Das Tivoli Tischradio Model One

Sie verbinden Design und Funktionalität perfekt: Die Produkte der Firma Tivoli Audio. In ihrem Preissegment sind sie in herausragendem Design, einfacher Bedienung und hervorragender Audioqualität bislang unübertroffen. Für mich ein Grund herauszufinden, warum man sich die Marke Tivoli einmal näher ansehen sollte.


Weiterlesen >>