Ratgeber HDMI Kabel für Ultra HD – so wählst du das richtige Kabel aus

Mit unseren Tipps wählts du das richtige HDMI-Kabel aus.

Mit unseren Tipps wählst du das richtige HDMI-Kabel aus. (Quelle: „LG전자, 울트라HD TV 대중화 앞당긴다“ von LG전자, Lizenz: CC BY 2.0)

Wie funktioniert HDMI eigentlich und wie wähle ich das für meine Anwendung richtige Kabel aus? Wir schaffen Fakten, damit du dein Ultra HD Ergebnis bestmöglich genießen kannst.

Wenn trotz des neuen Fernsehers und der 4K BluRay nur ein unscharfes Bild auf deinem Bildschirm ankommt kann es an ganz banalen Dingen wie dem HDMI Kabel scheitern. Der Name HDMI steht für High Definition Multimedia Interface, also zu Deutsch hochauflösende Multimediaschnittstelle. Im Gegensatz zu den älteren SCART Kabel werden bei HDMI sowohl Bild als auch Ton digital übertragen, was die Bildqualität deutlich verbessert und Störungen durch minderwertige Kabel fast vollständig  ausschließt.

Der Standard hat sich seit dem Markteintritt Ende 2003 deutlich weiterentwickelt, die Stecker sind jedoch bis heute formgleich geblieben – da liegt es nahe, das vorhandene Kabel vom DVD-Player nun auch für den BluRay-Player zu verwenden. Zwar funktioniert die Bildübertragung auch, jedoch nicht in der Auflösung und Bildqualität die eine BluRay eigentlich haben sollte. Schuld daran ist die Übertragungsbandbreite, die von 3,96 Gbit/s von den ersten HDMI Geräten auf mittlerweile 14,4 Gbit/s mehr als verdreifacht hat.

Um das Kabel als schuldigen zweifelsfrei zu identifizieren muss man wissen, welche Geschwindigkeiten mit welchem Kabel möglich sind. Zudem hat das HDMI Konsortium die Nomenklatur der Kabel von Versionsnummern auf Namen geändert, was zusätzliche Verwirrung mit sich bringt.

So sieht das HDMI Kabel von Innen aus.

So sieht das HDMI Kabel von Innen aus. (Quelle: „Vill ha kristallterapi för HDMI-kabeln“ von David Hall, Lizenz: CC BY 2.0)

Die alten Bezeichnungen HDMI 1.0 & 1.2 heißen jetzt HDMI Standard – diese Kabel sind für 4k generell nicht geeignet, die maximale Bandbreite liegt bei 3,96 Gbit/s und die höchste Auflösung bei 1080i.
HDMI Highspeed umfasst die jahrelang gängigen HDMI 1.3 & HDMI 1.4 Kabel. Hier ist die Gefahr eines Fehlgriffes am größten: So können die letzten HDMI 1.4 Kabel bereits die volle 4K Auflösung darstellen, jedoch nicht mit höheren Bildraten oder in 3D.

HDMI Premium Highspeed dürfen sich ab sofort die neusten HDMI Kabel nennen, die die volle $K / Ultra HD Unterstützung samt 50/60 Hertz sowie 3D bieten – die alte Bezeichnung lautet HDMI 2.0 und darf ab diesem Jahr nicht mehr verwendet werden.

Checkliste für dein 4K fähiges HDMI Kabel:

  • HDMI Premium Highspeed – hier bist du auf der sicheren Seite, alle Ultra HD Features inklusive 4k 3D und 50/60 Hertz werden unterstützt.
  • Kabellänge wählen: So kurz wie möglich, so lang wie nötig. Plane ein paar Zentimeter mehr ein als du brauchst, aber je kürzer ein Kabel ist, desto leichter lässt es sich verlegen.
  • Gewinkelte Anschlüsse machen die unsichtbare Verlegung noch einfacher.
  • Steckertyp beachten: TVs, Beamer, BluRayplayer und Notebooks verfügen über den HDMI Typ A Stecker, Grafikkarten von Desktopcomputern und Tablets verwenden meist die kleineren Stecker Typ C (Mini HDMI) oder Typ D (Micro HDMI).

PC oder Laptop mit einem Beamer oder Bildschirm verbinden

Möchtest du einen Computer mit einem Beamer oder einem Bildschirm mittels HDMI verbinden, reicht ein gewöhnliches HDMI Highspeed Kabel – mit Ausnahme der neuesten Grafikkarten (Nvidia GTX 970 & GTX 980) unterstützen die Grafikprozessoren noch nicht den neusten HDMI Standard, und dein Bilderlebnis ist auf 4K mit 30 Hertz beschränkt.

Solltest du eine der beiden genannten Grafikkarten dein Eigen nennen, oder planst ohnehin ein neues HDMI Kabel anzuschaffen, sollte es eines mit HDMI Premium Highspeed werden. Dann steht auch dem Genuss von 4K 3D Inhalten und hohen Bildwiderholfrequenzen nichts mehr im Wege, und dein Kabel ist zukunftssicher.

AV Receiver im Heimkino

Der neue 4K Beamer (oder TV) ist im Heimkino montiert, die Soundanlage über den AV-Receiver angeschlossen und das Popcorn steht griffbereit – aber mit welchem Kabel den Beamer anschließen? Sofern du den vollen Umfang der Ultra HD Darstellung nutzen möchtest, benötigst du ein HDMI Premium Highspeed Kabel. Nur bei diesen ist die Bandbreite ausreichend hoch, um auch 3D Inhalte ruckelfrei und in bester Qualität auf den Fernseher oder die Leinwand zu zaubern.
Fasst die Filmbiliothek aber noch weitestgehend ältere DVDs, reicht auch ein einfaches HDMI Highspeed Kabel zur Anbindung an den AV Receiver.

Genau hinsehen beim Receiver selbst: Selbst wenn Fernseher oder Beamer und der BlueRay Player bereits 4K Inhalte unterstützen, kann ein älterer AV Receiver hier schnell zum Falschenhals werden und das Filmerlebnis deutlich lindern.

Konsole mit Fernseher oder Beamer verbinden

Egal ob Playstation 4 oder Xbox One – eines haben die beiden Konsolen gemeinsam: die ältere HDMI Highspeed Schnittstelle. Damit ist zwar grundsätzlich eine 4K Darstellung möglich, aber nur mit Einschränkungen was die Wiederholrate oder 3D Inhalte betrifft. Da die Konsolen aber wohl keine Veränderung mehr erfahren werden, reicht für die Verbindung deiner Konsole mit einem beliebigen Fernseher oder Beamer ein HDMI Highspeed Kabel aus.

Einige Händler bewerben ihre Kabel zusätzlich als Playstation oder Xbox HDMI Kabel und werben mit besserer Bildqualität oder Grafik – beides ist nicht korrekt. Es gibt keine speziellen Kabel für Spielekonsolen, die Bildqualität ist dank der digitalen Datenübertragung immer gleich gut, selbst mit günstigen Kabeln. Einzig Störquellen wie Stromkabel, die in direkter Nähe verlaufen, können Artefakte oder Bildfehler provozieren, Abhilfe bieten Markenkabel mit ausreichender Schirmung.

BluRayplayer an den Fernseher anschließen

Du willst deinen BluRay-Player mit dem Fernseher verbinden,. Aber welches Kabel ist das Richtige?

Du willst deinen BluRay-Player mit dem Fernseher verbinden,. Aber welches Kabel ist das Richtige?

Das hängt unter anderem davon ab, wie alt dein BlueRay-Player und der Fernseher sind, und ob du 4K Inhalte sehen möchtest, oder dir normales HD genügt.

Die ersten Bluerayplayer sind mittlerweile fast 10 Jahre alt, entsprechend groß ist die Vielfalt an Geräten und Funktionsunterschieden.
Pauschal lässt sich empfehlen: Für ältere Gerät, die keine 4K Inhalte unterstützen, reicht ein HDMI Highspeed (ehemals 1.4) Kabel vollkommen aus.
Neuere Geräte, die mit 4K Funktionalität und oder 3D Inhalten beworben werden, benötigen definitiv ein HDMI Premium Highspeedkabel, damit die Inhalte so auf dem Fernseher ankommen, wie gedacht. Geräte aus der Übergangszeit, die zwar 4K Inhalte, jedoch kein 3D unterstützen geben sich zum Teil zwar auch mit HDMI Highspeedkabeln zufrieden, mit einem Premium Highspeed Kabel ist man jedoch immer auf der sicheren Seite.

HDMI Kabel – die allgemeinen Qualitätsunterschiede

Vergoldete Anschlüsse sind kein Qualitätsnachweis von HDMI Kabeln.

Vergoldete Anschlüsse sind kein Qualitätsnachweis von HDMI Kabeln.

HDMI Kabel gibt es von günstig bis sehr teuer, von vielen Herstellern und in diversen Ausführungen. Worauf sollte man beim Kauf achten?
Um gleich mit einem weiteren, sehr verbreitetem Mythos aufzuräumen: vergoldete Kontakte sind kein Qualitätsmerkmal. Da HDMI die Signale digital überträgt, bringen diese Kabel abgesehen von der Optik keinen Vorteil in der Datenübertragung.

Brauchbare HDMI Kabel in gängigen Längen beginnen bei etwa 8€ und sollten für den Heimbedarf nicht mehr als 50€ kosten. Bei Längen über 10 Metern ist zusätzliche Schirmung erforderlich, entsprechend teurer werden die Kabel in diesem Segment.

Die Qualitätsunterschiede finden sich in der Art der verbauten Schirmung, dem Mantelmaterial und dem verbauten Knickschutz direkt hinter den Steckern.
Günstige Kabel sind auf Grund des Materials häufig deutlich steifer als ihre hochpreisigen Pedanten, lassen sich also nicht so schön verlegen. Zudem bieten Premiumhersteller häufig gewinkelte Stecker an, die die Verkabelung besonders einfach gestalten. Auch flachere Stecker, die eine Huckepackmontage ermöglichen, findet man bei hochwertigen Kabeln deutlich häufig als bei günstigeren Kabeln.

HDMI Adapter für dein Tablet

Du möchtest dein Tablet mit dem 4K Fernseher verbinden? Auch wenn die Displays der meisten Tablets schon deutlicher höher als FullHD auflösen (1920 x 1080 Pixel), ist die Bildqualität bei der Übertragung auf den großen Fernseher leider stark begrenzt.

Apples Lightning Adapter liefert auch am neusten iPhone 6 oder dem iPad Air 2 eine maximale Auflösung von 1080p für Fotos und gerade einmal 720p beim Abspielen von Videos. Wenn es etwas mehr sein soll, müssen die Filme und Videos drahtlos via Apple TV an den Fernseher übertragen werden – so werden immerhin 1080p erreicht.
Wer ein Smartphone oder Tablet aus dem Hause Samsung besitzt, kommt mit einem einfachen Adapter weiter. Vom Samsung Galaxy S3 bis zum Galaxy S der 5. Generation verbaute Samsung einen MHL (Mobile High Definition Link) fähigen Anschluss. Während der Anschluss beim Galaxy S6 und S7 leider weggefallen ist, bieten die Tablets der „Galaxy Note“ Reihe auch weiterhin die Funktion der kabelgebundenen Bildschirmübertragung.
Mit einem USB-MHL 3.0 Adapter lassen sich so Videos und Filme in bis zu 4K Ultra HD auf dem heimischen Fernseher genießen, etwa bei der Verwendung des Galaxy Note 4. Die maximal erreichbare Auflösung hängt dabei vom jeweiligen Mobilgerät ab, derzeit unterstützen lediglich das Galaxy Note 4 sowie das Galaxy Note Edge die Ultra HD Auflösung – ältere Modell liefern lediglich Full HD.
Vor dem Kauf sollte daher geprüft werden, ob das eigene Mobilgerät für die Ultra HD Übertragung überhaupt geeignet ist.


Starte deine eigene Tekkie-Story


Sag uns deine Meinung!