Smart Home intelligent verknüpft – mit Conrad Connect

Conrad Connect verknüpft die Daten unterschiedlicher Geräte auf einer Plattform.

Conrad Connect verknüpft die Daten unterschiedlicher Geräte auf einer Plattform.

Das smarte Zuhause kommt in Schwung; viele Hersteller haben etliche Ideen. Um diese herstellerunabhängig zu verwalten, starten wir Conrad Connect.

Conrad Connect: Smart Home- & Wearable-Connections

Ein Smart Home-Gadget von Osram, ein weiteres von Withings und ein drittes von netatmo: das smarte Zuhause stand vor einigen Jahren noch vor dem Problem der herstellerunabhängigen Verwaltung. Logisch: man möchte den heißen Scheiß aus dem eigenen Lager verkaufen. Für den Anwender allerdings ist das wenig sinnvoll. Der möchte lieber smartes Wohnen mit einem Mix der Angebote vieler Hersteller. Bei unterschiedlichen Geräten von verschiedenen Herstellern existierte bislang das Problem, dass sie untereinander nicht verbunden werden können – Regeln aufzubauen, die eine Zusammenarbeit der Geräte ermöglichen, funktioniert in dieser Form nicht, sodass das smarte Zuhause eben doch nicht so smart ist.

Genau hier möchten wir ansetzen und starten mit Conrad Connect unsere hauseigene Automatisierungsplattform, mit der du Geräte quasi unter einem Dach bündeln und steuern kannst – durch simple Wenn-Dann-Regeln. Praktisch: du benötigst keine Software, keine Funkzentrale, kein weiteres Zubehör, denn Conrad Connect fungiert als Verbindung unter den Geräten, die ja ihrerseits bereits eine Internetanbindung besitzen. Extrem simpel via Drag&Drop stellst du eine Verbindung zwischen deinen smarten Geräten her. Unterstützt werden derzeit die Smart Home-Elemente dieser Hersteller:

Als Teil der Maker-Szene ist uns viel Freiheit wichtig: in frei definierbaren Dashboards können Geräte belegt und die Geräte-Datenpunkte verknüpft werden. Du bekommst also eine Art Schaltzentrale in den Browser und kannst smarte Geräte der oben erwähnten Hersteller miteinander vernetzen.

Funktionsweise von Conrad Connect

Dieses Vernetzen deiner smarten Gerätschaften funktioniert einfach via Drag-and-drop. Auch Wenn-Dann-Aktionen sind machbar und erleichtern das Automatisieren enorm: wenn die Außentemperatur über 25° C beträgt, dann werden die Rollläden runtergefahren. Wenn ab 17 Uhr im Winter und ab 22 Uhr im Sommer die Sonne untergeht, dann soll die Lampe aktiviert werden. Anbindungen an die aktuelle Luftfeuchtigkeit, die Temperatur und die Wetterlage machen es einfach. Wenn der Raumsensor feststellt, dass der CO2-Pegel erhöht ist, dann erinnert er ans Lüften. Wenn die Sprösslinge im Kinderzimmer 60 Minuten ferngesehen haben, dann sollen die Eltern per SMS benachrichtigt werden. Wenn – dann: einfach, simpel und logisch.

Für Benachrichtigungen auf dein Smartphone oder Tablet sorgen Anbindungen zu Twitter, Slack, Pushover, SMS und E-Mail. Die Geräte vernetzen sich über die Cloud. Wenn du möchtest, kannst du Conrad Connect auch gänzlich ohne physische Geräte und ausschließlich mit internetbasierten Diensten nutzen. Im Dashboard kannst du bis zu 20 Widgets darstellen; die Anordnung bleibt komplett dir überlassen. Die aktuelle Beta macht derzeit zwei Dashboards pro Account möglich – praktisch daran: so kannst du nach Etagen, Zimmern oder Gerätetypen splitten und behältst die Übersicht. Ein Video verdeutlicht die Funktionsweise:

Im Detail: du ziehst die gewünschten Sensoren ins Editor-Fenster und verbindest dann mittels Linien, was du verbunden haben möchtest. Dann wählst du noch die gewünschte Aktion aus und die Geräte kommunizieren miteinander.

Conrad Connect: Datenschutz und weitere Vorteile

Smart Home und Cloud – zwei Ideen, die Datenschützer immer und immer wieder kritisch sehen. Klar, dass wir uns Gedanken gemacht haben! Wir können zwar nicht den Datenschutz der Geräte anderer Hersteller beeinflussen, sehr wohl können wir jedoch eure Daten in der Cloud schützen. Die Datenschutzerklärung von Conrad Connect zeigt:

  • dein Name und deine Adresse landen nicht auf den Conrad-Servern
  • persönliche Daten werden nur dann gespeichert, wenn du von dir aus eine Mitteilung sendest. Deine personenbezogenen Daten werden nur dann erfragt, wenn diese zum Erfüllen des Zwecks notwendig sind.
  • Alle erhobenen Daten werden für die Inanspruchnahme des Dienstes und zum Optimieren der Serviceleistungen verwendet, jedoch nie zu Werbezwecken.
  • ohne deine Zustimmung bzw. ohne rechtliche Notwendigkeit werden deine Daten unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben.
  • es findet keine Datenübertragung ins außereuropäische Ausland statt; deine Daten werden auf Servern in der BRD gespeichert.
  • die Verbindung zwischen deinem Browser und Conrads Webservern erfolgt ausschließlich verschlüsselt

Ein weiterer Vorteil ist auch die Grundidee hinter Conrad Connect: das Verwalten deiner Smart Home-Elemente verschiedener Hersteller über eine datenschutzrechtlich vertrauenswürdige Plattform. Mit der Gestaltungsfreiheit von Conrad Connect hast du die Wahl und kannst etliche Szenarien einrichten – diese Flexibilität macht das smarte Zuhause erst richtig intelligent.

Starte deine Conrad Connect-Story!

Das Experiment Conrad Connect befindet sich aktuell in der Betaphase – und du bist herzlich eingeladen, dich kostenfrei und unverbindlich anzumelden! Starte deine eigene Conrad Connect-Story und mach dein Zuhause noch smarter.

Hast du schon getestet? Wir freuen uns sehr über deine Erfahrungen!


Starte deine eigene Tekkie-Story


Sag uns deine Meinung!